Spezialitäten

Guten Wein erkennen

Immer wenn ich bei einem Freund zu Hause bin, kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem meine Gastgeber eine Flasche des kürzlich gekauften Weins herausziehen und zu mir sagen: “Ist der gut?”

Worauf ich immer antworte: “Mach ihn auf und lass es uns herausfinden!”

Leider ist es nicht möglich, durch einen Blick auf die Flasche und das Lesen der Angaben auf dem Rückenetikett zu wissen, ob der Wein wirklich gut ist. Nur ein Korkenzieher, ein Glas und Ihre Geschmacksknospen können die Qualität des Weines richtig bewerten.

Aber reicht es nicht, zu sagen, dass ein Wein gut ist, wenn man ihn mag? Nun, nicht wirklich. Die Tatsache, dass er Ihnen schmeckt, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe, aber um festzustellen, ob der Wein gut ist, muss man sich verschiedene Elemente ansehen, um seine objektive Qualität zu bestimmen. Und wenn sich herausstellt, dass es ein guter Wein ist und Sie ihn mögen – dann stoßen Sie darauf an!

Es gibt 4 einfache Aspekte eines Weins, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie entscheiden, ob der Wein von guter Qualität ist:

1# Der Geruch des Weins

Das erste ist der Geruch. Noch bevor Sie einen Schluck nehmen, stecken Sie Ihre Nase in das Glas und schnuppern Sie – riecht es nach Wein? Riecht es fruchtig oder vielleicht etwas blumig? Wenn ja, dann hat er den ersten Test bestanden. Wenn er jedoch sehr säuerlich oder wie eine klatschnasse Zeitung riecht, dann ist er höchstwahrscheinlich verkorkt und daher nicht gut.

Wenn das der Fall ist, fürchte ich, dass es mit diesem Wein vorbei ist – schütten Sie ihn in die Spüle und öffnen Sie eine andere Flasche.

Präsentkorb für Mitarbeiter

2# Die Tiefe des Weins

Als Nächstes wollen wir uns die Geschmackstiefe des Weins ansehen bzw. tatsächlich schmecken. Das ist so einfach, wie darüber nachzudenken, was Sie schmecken, während Sie den Wein im Mund halten und ihn herumwirbeln. Der Wein wird mit ziemlicher Sicherheit nach Früchten schmecken – aber ist das alles? Können Sie neben der Frucht noch andere Geschmacksschichten erkennen? Vielleicht einen Hauch von Grapefruit oder Nüssen in einem Weißwein, oder Kaffee oder Schokolade in einem Rotwein? Dies würde auf einen facettenreichen Wein mit mehreren Geschmacksschichten hindeuten.

Weine mit Geschmackstiefe machen viel Spaß und wenn Sie sie zum Essen trinken, werden Sie bemerken, wie sich der Wein im Laufe des Essens verändert – er entwickelt sich in Ihrem Glas und mehr und mehr Aromen und Geschmacksrichtungen kommen zum Vorschein, je nachdem, was Sie essen. Ein Wein mit einer Tiefe des Geschmacks ist sicherlich ein Kandidat für einen “guten” Wein.

3# Die Balance des Weins

Nehmen wir an, Ihr Wein besteht den Schnupper- und den Geschmackstest. Der zweite Anhaltspunkt, um zu wissen, ob Ihr Wein gut ist, ist dessen Ausgewogenheit. Vielleicht haben Sie schon einmal gehört, wie Weinexperten von einem “ausgewogenen Wein” gesprochen haben und dachten, dass es sich dabei eher um den üblichen Wein-Hokuspokus handelt. Aber Balance ist ein wichtiger Aspekt eines Weins. Wenn Sie eine Flasche hätten, die nicht im Gleichgewicht wäre, würden Sie sie wahrscheinlich nicht mögen, selbst wenn Sie nicht wüssten, warum.

Wenn ein Wein im Gleichgewicht ist, sticht keine der Komponenten Säure, Tannin, Alkohol oder Frucht als Hauptereignis hervor. Wenn der hohe Säuregehalt Ihre Augen tränen lässt oder der hohe Anteil an Tanninen sich anfühlt, als hätten Sie Wolle statt Wein getrunken, ist der Wein nicht ausgewogen. Wenn Sie jedoch eine schöne Frische des Weins bemerken, die Tannine geschmeidig und angemessen sind, die Frucht reichlich, aber nicht überwältigend ist und der Alkohol nicht wahrnehmbar ist. In diesem Fall würde ich behaupten, dass Ihr Wein ausgewogen ist – check!

4# Der Abgang des Weins

Zuletzt, und vielleicht am einfachsten, ist eine weitere Möglichkeit zu bestimmen, ob Ihr Wein gut ist, seine Länge oder seinen Abgang zu betrachten. Sie schlucken den Wein einfach und sehen, wie lange der Geschmack an Ihrem Gaumen anhält – je länger er anhält, desto besser ist der Wein.

Wenn der Geschmack nach dem Schlucken sofort nachlässt und im Bruchteil einer Sekunde verschwindet, ist er wahrscheinlich nicht von so hoher Qualität. Wenn Sie aber nach 2, 3 oder 4 Sekunden immer noch ansprechende Eigenschaften schmecken können, sind Sie vielleicht auf der richtigen Spur. Und wenn Sie den Wein nach 10 oder mehr Sekunden immer noch schmecken können, haben Sie wahrscheinlich einen echten Top-Wein vor sich.

Wenn Sie also das nächste Mal wissen wollen, ob ein Wein gut ist, öffnen Sie die Flasche und beachten Sie diese 4 Elemente: Geruch, Balance, Geschmackstiefe und Abgang und Sie werden sofort wissen, ob es ein guter Wein ist – und das ist es wert, darauf zu trinken!

Zum Wohl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.